Beschreibung

Diese Spinne versteckt sich und warten unbemerkt, mit den Felsen der Höhle verschmolzen, auf eine vorbeikommende Beute. Nur wenn ihre Beute nah genug ist, fängt sie an aktiv zu werden. Mit einem ihrer langen sichelartigen Klauen, die die Enden von ihren extrem langen Beinen bilden erdolcht sie ihre Opfer und zerfetzt sie mit ihren langen kräftigen Fangzähnen.
 

Die Höhlenspinne ist ein passives Raubtier. Durch ihre relativ kleine Größe ist sie gezwungen ihrer Beute aufzulauern. Sie benutzt Teile ihres Opfers und platziert diese an viel genutzten Wegen. Sielauert in kleine Spalten, Felsvorsprüngen, Löcher auf oder wartet an Hohen Decken in Höhlen, um sich dann von der Höhlendecke auf ihr Beutetier fallen zu lassen.  Die Schmale Spinne frisst alles was sich bewegt, selbst ihre Artgenossen.

Höhlenspinnen überfallen ihre Beute aus dem Hinterhalt. Sie bleiben solange bis ihre Nahrungsversorgung ausgeschöpft ist, oft, weil ihre Beutetiere sich der Anwesenheit der Spinne bewusstwerden und andere Routen um ihr Jagdgebiet wählen. Es gibt vereinzelt auch Höhlenspinnen die außerhalb von Höhlen in hohen Bäumen und Klippen ihr Nest aufbauen.

Sie geht einen Menschen bis zur Hüfte. Barbarenvölker machen Jagd auf diese, um aus ihren Fangzähnen und Klauen Waffen herzustellen.

Stats
Stärke
Content
Defensive
Content
Agilität
Content
Rsistenz
Content
Schwäche
Content
Fähigkeiten
Content
Gefahrenstufe
Klasse H - D