Helden

Helden sind für Lanrial ein ziemlich weit gefasster Begriff, ein Held nach Definition ist jemand der für sein Volk großes geleistet hat oder großes Leistet. Ein Beispiel dafür ist Hemir, ein Held der Elfen aus dem dritten Zeitalter. Er hat sich für sein Volk eingesetzt und seine Handlungen haben noch bis ins sechste Zeitalter ihre Wirkungen.

Der Begriff Held ist also ziemlich Dehnbar, die meisten Helden sind jedoch von ihrem Volk heraus als Helden angesehen, oder ihren Verbündeten. Wobei Thules hierbei ein gegenbeispiel ist.

Thules wird von seinem eigenen Volk gehasst, auch wenn er es selbst so angeordnet hat. Er und die zwölf anderen Wächter haben jedoch unter den anderen Völkern ein sehr hohes ansehen, sie gelten als Verteidiger des Friedens auf Lanrial.

Es gab nur wenige Helden die wirklich Menschen waren darunter jedoch ein Krieger Namens Seytz, er ist seit der Mitte des sechsten Zeitalters der einzige Mensch im Silbermeteorsturm und dort auch noch einer der leitenden Generäle und Kriegsfürsten.